Deutsche Schuld an Griechen: Eine Freundin emailt – Doktor Winterlatt antwortet

Lichtgeschwindigkeit 4255

am 29. März 2014

.

Der Gruß

Lieber Kuckuck, gibt es eigentlich eine allgemeine Wertschätzung für einen Bundespräsidenten, wenn die höchsten Politiker seine internationalen Bekenntnisse ignorieren?

Ist es nicht empörend, dass die deutschen Verbrechen gegenüber Griechenland weiter liegen bleiben, die Bundespräsident Joachim Gauck kürzlich in Griechenland bekannt und bedauert hat? Warum?

Ist es nicht Überheblichkeit?

Auch Bundespräsident Richard von Weizsäcker hatte sich sehr deutlich auf die Seite der griechischen Opfer gestellt. Es gab Raubzüge, deutsche Gewalt in Griechenland sowie erpresste Anleihen.

Unsere Gesellschaft hat in Griechenland Korruption betrieben und sich sehr deutlich und ursächlich mitschuldig an der anhaltenden Krise gemacht. Übrigens nicht nur in Griechenland. Die Forderung des griechischen Präsident Karolos Papoulias nach Schadensausgleich aus dem zweiten Weltkrieg ist nach wie vor gerechtfertigt. Es ist allerhöchste Zeit, dass die Zwangsanleihe zurückgezahlt wird. Damit könnte Deutschland eine dringend notwendige Wendung in Griechenland vollziehen. Es ist doch nicht mit Stipendien oder Kindergärten getan.

Kann Deutschland es sich leisten, den Bundespräsident als Schwadroneur über Land zu schicken? Gauck lieferte seine Pflicht der Geschichtsbetrachtungen ab, während die Deutschen Schuld und Schulden vergessen – geht das gut?

.

Die Antwort

Tja. Wenn jeder Mittelbuchhändler erzählen darf: Wer schreibt der bleibt! Und dafür als gebildet angesehen wird, haben wir einen Fall von Lebensführung, diesem Begriff, der heute wenig diskutiert wird.

Komisch, wie sich Leute über das aggressive Israel aufregen, und sich in vielerlei Bezugslinien Israel anpassen. Einem gemütvollen Griechenland stellt man sich nicht, selbst wenn der Bundespräsident zur Fairness ruft.

Ich kann wieder daran erinnern, dass Politik als Symbolpolitik von ungebildeten Politikern gemacht wird, weil die Wähler gebildete Politiker nicht wählen.

Vielleicht redet der Bundespräsident Gauck mal über den Machiavellismus der Hitlerdeutschen im Vergleich zu den Merkeldeutschen. Da könnte sich dann der Abgeordnete mal durch klare Unterscheidungen abgrenzen.

Abgesehen davon, dass die Kanzlerin keinen starken Bundespräsidenten zulässt, weil ihr unsere Zweite Bundesrepublik Deutschland zu kompliziert und unverständlich war und ist und in der neuen Dritten Deutschen Republik liegen ihr rücksichtslose Bismarckmethoden offensichtlich näher. Dennoch erklärt das nicht, was sie davon abhält, den Griechen ein verbindliches Zeichen zu geben und diese Nazi-Schulden endlich abzurechnen und zu zahlen. Letztlich ist mir nicht verständlich, warum das im Namen der heutigen Deutschen gegenüber den heutigen Griechen da versaut wird. Man kann es ja immerhin mal sagen – ich stimme Dir zu: Mir gefällt es jedenfalls auch nicht.

Kuckuck

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: