Von der Unermeßlichkeit des Schönen

Lichtgeschwindigkeit 4133

täglicher Bonus von Otto Nebel

am 16. Februar 2014

.

… 1,8

 .

Das Ruhen im Schönen ist das unleugbare Anmut-Gleichgewicht der Sinnkräfte in der Gestalt-Einheit von Inhaltswahrem und Formguten.

Ohne dieses Sinnkräfte-Gleichgewicht kann Anmut nicht im Formbefunde ruhen, da gestörtes Gleichgewicht dem Einswerden von Inhaltswahrem und Formgutem wiederstrebt.

Zum Innewerden des inhaltswahren und auch zum Erfinden des Formguten gehört zuinnerst Sinnkräfte-Gleichgewicht.

…“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: