Personelle Selbstreinigung: Merkels Sturz XV

Lichtgeschwindigkeit

 

10. April 2011

 

WANNSEE REAKTOR SINNLICH zu Dietmar Moews zur Lage – live und ungeschnitten — am Wannsee auf der Königstraße (Bundesstraße 1) zwischen Berlin und Potsdam.

PLOT: Zum Sturz der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel XV:  WANNSEE REAKTOR liegt in unmittelbarer Nähe zur bevorzugten Strandbad- und Seeszenerie der Berliner. Das mit militärischer Umzäunung und -Bewachung gesicherte Reaktorgelände, samt den baufälligen Reaktorhallen, zeigt das steinzeitliche Bewusstsein der Wähler in der Demokratie, während die Versicherungen Kernanlagen überhaupt nicht versichern!!! weil das Risiko nicht absicherbar ist.

Die Autofahrt vom Reaktorgelände in der Glienicker Straße, hin zum Wannsee, zeigt, wie dicht und eng hier die geografischen Bezüge zwischen hochradioaktiven Anlagen und the village green preservation society.

Frankfurter Allgemeine Zeitung von Montag, 28. März 2011, im Feuilleton Seite 27 schreibt Frank Schirrmacher:

.

„Die neun Gemeinplätze des Atomfreunds. Jahrzehnte der Atomkraft-Debatte haben die Sprache manipuliert. Die Sätze, die wir während des Moratoriums hören, sind Ablenkungsmanöver. Sie formulieren Thesen, die keine sind, und beleidigen die öffentliche Vernunft. Eine Analyse der wichtigsten Versatzstücke.

9. Apokalyptiker! Die Menschheit hat ganz andere Sachen überlebt, sie wird auch das überleben. Die amerikanische Regierung hat vor Jahren eine Kommission einberufen, die sich überlegen sollte, wie man atomare Endlagerstätten mit Warnungen versehen könne. Das Problem war, dass die tödliche Gefahr Millionen Jahre anhält. Können die Menschen dann überhaupt noch lesen? Verstehen sie unsere Zeichen? Was bedeutet dann ein Totenkopf? Soll man Pyramiden bauen? Die Kommission, bestehend aus Anthropologen, Ethnologen und Schriftstellern, scheiterte faktisch. Daraus folgt: dass wir es überleben, heißt nicht, dass es unsere Kinder überleben. Es gibt keine andere Technologie außer der atomaren, mit der wir so weit in Zukunft zielen können. Die Endlagerstätten aus der Zeit um Christi Geburt, wenn es sie schon gegeben hätte, hätten heute einen Bruchteil ihrer Gefährlichkeit erst eingebüßt. Vielleicht hätte es ds neunzehnte Jahrhundert getroffen, das das Erdreich aufwühlte wie kein anderes. Der Bergwerkdirektor Goethe war emsig dabei. Wir müssten uns dann die Frage des Überlebens nicht mehr stellen, weil es uns, zumindest undeformiert, gar nicht gäbe.“

Dietmar Moews meint: Frank Schirrmacher hat meine Argumente sehr schön zusammengefasst, sodass ich gerne davon berichte und zustimme.

.
Produktion, Idee, Autor, Direktion, Dr. Dietmar Moews; Aufnahmetechnik und Admin, Piratencrew Berlin

One Response to Personelle Selbstreinigung: Merkels Sturz XV

  1. Lieber Herr Moews,
    als damaliger Mitstreiter arbeite ich an einer Biografie über Hartmut Gründler. Dass Sie ihn aus dem FAZ-Artikel von Frank Schirrmacher zitieren (ich konnte das auf YouTube nachhören), ist sehr dankenswert. Edo Reents widmete Gründler am 6. April in der FAZ eine ganze Seite, gleichfalls Frank Keil in DIE ZEIT am 20. April, wie auch Frank Buchmeier in der Stuttgarter Zeitung am 13. April. Genaueres könnte ich Ihnen zuschicken.
    mit freundlichen Grüßen
    Wilfried Hüfler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: