Lichtgeschwindigkeit 512

Lichtgeschwindigkeit 512

STAATSNIEDERGANG im FUNKTIONALEN DILETTANTISMUS

und Kommentar aus Sicht der IT-Soziologie zur Medienlage von dem

Künstlergelehrten Dr. Dietmar Moews – live und ungeschnitten – muss

auch immer die Werte der Primaten berücksichtigen: Offenheit,

Transparenz, Freiheit, Piraterie und Rechtsstaatlichkeit, am Globus

mit Vorgarten in Berlin Pankow, am Dienstag, 17. August 2010, mit

Frankfurter Rundschau, Frankfurter Allgemeine Zeitung, BBC.co.uk,

focus.de, bild.de, Piratenpartei Deutschland.de, heise.de, ARD, DLF, mit

Wolfgang Seibel: Funktionaler Dilettantismus (1992).

Piratenthema hier: STAATSNIEDERGANG im FUNKTIONALEN

DILETTANTISMUS: Was machen Parlamente und Regierungen?

Unseren Rechtsstaat und die bürgerrechtlichen Werte zu verwirklichen?

Wer bestimmt den Krieg der Deutschen? Die Privatisierung der

Bundeswehr? Wer bestimmt die Wirtschaftspolitik? Die Energiewirtschaft?

Die Kommunen oder das Energiesyndikat der vier Großen? Die

Automobilwirtschaft? Die Pharma- und Chemiewirtschaft? Wer

bestimmt die Finanzpolitik? Wer bestimmt die Medien- und

Informationswirtschaft? Gesundheitspolitik oder Privatisierung?

Sozialstaat oder was? Google oder die Bundesregierung?

Wolfgang Seibel: Funktionaler Dilettantismus: Kann man sich

Organisationen vorstellen, die existieren, weil sie verlässlich versagen?

…Moderne Gesellschaften produzieren mehr Probleme als sie zu lösen

imstande sind. Weil die Organisationskultur des Marktes und des

demokratischen Verfassungsstaates die Handlungen und Erwartungen

der Menschen grundsätzlich auf „Problemlösen“ programmiert, können

überschüssige unlösbare Probleme Stabilitätskrisen auslösen .. in der

modernen Organisatonskultur ..setzt Kontrollwirkungen marktlicher und

verfassungsrechtlicher Strukturen verlässlich herab und erleichtert so

den Umgang mit unlösbaren Problemen. Organisatorischer Dilettatntismus

kann daher funktional sein, Scheitern kann Erfolg bedeuten.

Dietmar Moews meint: Was Wolfgang Seibel anhand von Fallanalysen

im Dritten Sektor (NGO) zeigt, übertrage ich auf die staatliche Gewalt,

die Dienstklasse und die Bürokratie des Zusammenspiels von Exekutive,

Legislative und Judikative insgesamt. Es trifft zweifellos auf die

Dienstklasse in der staatlichen Bürokratie zu, wenn der Staat gegegnüber

dem Großkapital den Löffel abgibt, aber rechtsstaatlich zähe lähmende

Verfahren praktiziert, um sich sowie Regierung und Parlamente aus der

bürgerrechtlichen Schusslinie zu nehmen.

Frankfurter Rundschau am 17. August 2010, Seite 11, Kommentar von

Markus Sievers: Kniefall vor der Atomlobby: Nicht verschämt, sondern

ganz offen diktieren die vier Stromgiganten ihre Bedingungen. Und

Angela Merkels Regierung geht auf das üble Spiel ein. So darf sich ein

Staat nicht verkaufen./Wenn es um das Wirken von Lobbyisten geht,

kennt die Fantasie kaum Grenzen. Schnell entstehen im Kopf Bilder

von abgedunkelten Hinterzimmern, geheimen Treffen und willfährigen

Politikern. Meist ist die Realität profaner. Es geht allerdings auch

umgekehrt. Dann übertrifft die Wirklichkeit die düstersten Vorahnungen.

Wie gerade die Atomwiertschaft die Regierung der Bundesrepublik

Deutschland vorführt, ja erpresst, übersteigt die üblichen Vorstellungen

von der Macht der Konzerne und der Ohnmacht der Politik.

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 16. August 2010, Seite 1,

Titel-Kommentar von Georg Paul Hefty: Nicht das letzte Wort:

Wer zu jung ist, um zu verstehen, woran die Planwirtschaft der

europäischen sozialistischen Länder selig gescheitert sind …“

Dietmar Moews: dass die Politiker ihre Arbeit noch besser machen

sollten, dass die Abgeordneten Abgeordnete des Volkes und der Wähler

sind, nicht ihrer Parteien, die sie nominierten und nicht der lobbyierten

Wirtschaft, die sie bedrohen bzw. bestechen, muss an dieser Stelle

klargestellt sein. Jeder schaue mal im Lexikon nach, unter Abgeordnete,

was das soll? Was das bedeutet? Was der Verfassungsauftrag der

Abgeordneten in den Palamenten sein soll und ist?

Produktion, Idee, Autor, Direktion, Dr. Dietmar Moews;

Aufnahmetechnik und Admin, Piratencrew Berlin;

Musik: Hey Joe, where you goin‘ with that gun in your hand? I’m goin‘

way down south, way down where I can be free. Way down to

the mexico way

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: