Lichtgeschwindigkeit 227

LICHTGESCHWINDIGKEIT 227

NRW ALLENSBACH ALZHEIMER,

täglicher Kommentar zur Medienlage von dem Künstlergelehrten

Dr. Dietmar Moews, Piratenpartei Deutschland, aus Sicht der Piratenbewegung –

live und ungeschnitten – muss auch immer die Werte der Piraten berücksichtigen:

Offenheit, Transparenz, Freiheit, Piraterie und Rechtsstaatlichkeit. am

Mittwoch 24. Februar 2010, Galway/Irland, mit Frankfurter Allgemeine Zeitung

vom 23. Februar 2010, bild.de, dradio.de

Piratenthema hier: NRW ALLENSBACH ALZHEIMER:

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 23. Februar 2010 titelt:

Darum ist die Banane krumm, wie die Geschäfte, die ganze

Staaten zu Bananenrepubliken verwandeln. FAZ Kommentar von

Stefan Dietrich: Politikvermarktung: Alle tun es, seit Jahren und in

aller Öffentlichkeit: Außer bei den ganz Linken, die schon immer

am liebsten unter sich waren, werden Großveranstaltungen der

Parteien ebenso vermarktet wie Sportereignisse, Messen oder Konzerte.

Firmen zahlen dafür, dass sie sich präsentieren können.

Dietmarmoews meint: Unglaublichkeitspöbelei der Pseudomoralisten

bei SPD und GRÜNEN: Alle verkaufen so gut sie können.

FAZ Seite 5: Politik in der pragmatischen Gesellschaft, Renate Köcher

vom Allensbach-Institut schreibt: Die in der Bevölkerung verbreitete

Erwartung rascher Lösungen steht quer zu der Forderung nach standhafter

Politik. Die Bürger wollen Effizienz, sonst nur wenig: Den Parteien und

insbesondere den Volksparteien wird seit einigen Jahren vorgeworfen,

sie verlören an innerer Substanz und an Profil und mutierten zu pragmatisch

agierenden Zweckverbänden, ausgerichtet am Machterwerb und -erhalt.

Die SPD hat ihre Niederlage bei der Bundestagswahl auch als Strafe für

pragmatisches Regierungshandeln gedeutet, das ihre ideologische Position

nahezu unkenntlich machte. Auch in der Union führte das Wahlergebnis

trotz des Wahlsieges zu Fragen, ob das Ergebnis weit unterhalb der

angestrebten 40 Prozent auf den Verlust eines eindeutig konservativen

Profils zurückzuführen ist. Der Vorwurf lautet, man wisse heute kaum noch,

„wofür die Parteien stehen…. „Die Frage ist jedoch, ob die Profile der Parteien

wirklich bis zur Unkenntlichkeit verschwommen sind. …Dieselben Personen

nämlich, die mit breiter Mehrheit bekunden, sie wüssten nicht, wofür die

Volksparteien stehen, zeichnen ein sehr klares und trennscharfes

programmatisches Profil, wenn sie gebeten werden, den Volksparteien

bestimmte politische Ziele zuzuorden. So steht die CDU nach den

Vorstellungen der großen Mehrheit für Wachstum und die Stärkung

der Wirtschaft, für innere Sicherheit und christliche Werte … für junge

Familien, moderne Familienpolitik, politische Stabilität. Der SPD werden

diese Ziele minderheitlich zugeschrieben, mehrheitlich Anwalt sozialer

Gerechtigkeit, faire Löhne, als Verteidiger des Sozialstaates, Verfechter

einer Umsteuerung der Energie Versorgung auf regenerative Energien,

Toleranz gegenüber anderen Kulturen und für Chancengleichheit. …

Die GRÜNEN für die grünen Themen, die FDP für den „Neo-Liberalismus,

die Klientelparteiigkeiten, Hoteliers und Mittelstand, die Linkspartei wie

die Rechtsparteien stehen für eine autoritäre Politik wie auch Ausstrahlung

und Binnenorganisation.

Dietmarmoews meint: Das Allensbach-Institut steht für die Altersschwäche

der Arbeitsweise (Alzheimer), nämlich Meinungsbeeinflussung als Wissenschaft

auszugeben. Allensbach steht seit vielen Jahren in einem Vertragsverhältnis

mit der FAZ, einen monatlich aktuell durchzuführenden Interviewbefund zu

aktuellen Themen in der FAZ zu interpretieren, kommentieren und publizieren.

Die Demoskopie der Alt-Nazi Elisabeth Noelle-Neumann steht aber im Verruf,

mit Papageienfragen und der Meinungsbeeinflussung, durch unwissenschaftliche

Befragungstechniken gewünschte vorgefasste Ergebnisse selbst zu bestimmen,

statt empirisch zu operationalisieren, zu erheben und auszuwerten. Hier ist

die Kontroverse Aussage: Alle Parteien machen Einheitspolitik mit Blick auf

die Wahltermine und die Effizienzanforderungen durch die Wähler, denen

Programme „egal“ seien. Andererseits werden die parteienspezifischen Attribute

der Images als empirische Bewertung der Wähler hingestellt. Die Wähler

sagen (Erklärungsnorm) zwar auf Fragen: CDU/Christlich, SPD/gegen Sozialabbau,

GRÜNE/Ökologie, FDP/Neoliberal, aber fürdiese Wertzuweisungen werden

aber keine empirischen Erweise von Allenbach erbracht. Aus Sicht der Piraten

verhalten sich die Wähler längst so, als seine diese Parteien Blockparteien,

Einheitsparteien, die egal wie die Koalitionsmehrheit zusammengesetzt ist,

die gleiche Politik fortsetzen werden: Krieg. Unmoral, Schulden, Hartz IV,

Soziale Schere, Staatsquote, Undurchsichtigkeit. Nur die Piraten versprechen

Offenheit, Transparenz, Rechtsstaatlichkeit und öffentliche Tugenden/Moralität.
Idee, Produktion, Autor, Direktion, Dr. Dietmar Moews,

Aufnahmetechnik und Admin, Piratencrew Galway

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: